slider-kundenstimmen
  • Vor vier Jahren haben wir Lilli entdeckt. Schon nach dem ersten Ausritt habe ich mich in sie verliebt, obwohl sie beim putzen nach mir treten wollte. Damals hieß es zu uns, sie stehe nicht zum Verkauf.

    Knapp ein Jahr später hat sich der Besitzer doch um entschieden. Trotzdem hat es nochmal ein Jahr gedauert bis wir sie endlich zu uns holen konnten. Zwischenzeitlich sind wir immer wieder bei ihr gewesen. Das Reiten war dort nie ein Problem.

    Die Probleme fingen aber an, als sie endlich bei uns stand. Ging man mit ihr alleine von Stall weg, war sie sehr aufgebracht, ist los gerannt, hat gebuckelt und versucht zu steigen. Beim spazieren gehen hat sie immer gezerrt und versucht sich los zu reißen. Dabei hat sie mich einmal sogar fast mit den Hufen erwischt.

    So kam eins zum anderen. Durch das mangelnde Training hat Lilli stark an Muskulatur eingebüßt. Hinzu kam die Boxenhaltung, teilweise stand sie wochenlang in der Box, ohne Mal auf den Paddock zu können.

    Da wurden die Probleme, die sie schon vorher hatte, erst sichtbar. Lilli war komplett schief, sie konnte gar nicht gerade laufen. Auch hatte sie starke Schmerzen im Rücken. Sie verlor immer mehr das Vertrauen in die Menschen.

    So war das nicht geplant. Sie sollte eigentlich unser Familienpferd sein. Auch unser Sohn (damals 4 Jahre alt) sollte auf ihr reiten können. Doch daran war nicht zu denken.

    Durch eine glückliche Schicksalsfügung sind wir Sandy begegnet. Als sie Lilli gesehen hat, war ihr sofort klar, dass hier dringend etwas unternommen werden muss. So blieb Lilli im HorseResort. Sandy startete gleich voller Zuversicht durch. Nach ca. einer Woche Arbeit kam die niederschmetternde Diagnose des Osteopathen, sollte sich in den nächsten 6 Wochen keine deutliche Verbesserung von Lillis Zustand einstellen, muss man das Pferd erlösen.

    Doch Sandy gab nicht auf. Es war harte Arbeit für alle Beteiligten. Aus den geplanten 3 Monaten wurden 5.

    Die Art und Weise wie Sandy mit den Pferden arbeitet, lässt sich jedoch nicht beschreiben. Das muss man gesehen haben. Diese Ruhe und Gelassenheit, die sie ausstrahlt, übertragen sich gleichermaßen auf Mensch und Pferd.

    Dass Lilli nochmal so gut aussieht und so entspannt ist, hätte ich niemals geglaubt. Ihre Schmerzen sind weg und sie kann ihr Pferdeleben nun in einem Aktivstall genießen. Zudem hat Lilli durch Sandy das Vertrauen in die Menschen wieder gefunden.

    Liebe Sandy, vielen Dank dafür, dass es dich gibt. Schon lange hat mich kein Mensch mehr so begeistert, wie du es getan hast. Du hast es möglich gemacht, dass Lilli wieder gesund und überhaupt noch am Leben ist, und das in so kurzer Zeit! Auch unseren Sohn können wir jetzt bedenkenlos auf Lilli setzen, das hätte ich mir vor einem halben Jahr nicht träumen lassen. Deine Geduld und dein Können haben sich bei Lilli voll ausbezahlt.

    Auch an uns sind noch viele Baustellen und wir freuen uns riesig auf die weitere Zusammenarbeit mit dir. Es ist schön jemanden zu haben, der in die gleiche Richtung denkt.

    Galina und Walter

    Galina und Walter
  • Liebe Sandy

    Jetzt arbeiten wir bald ein Jahr miteinander – oder vielmehr an mir ;o) und ich möchte das gern zum Anlass nehmen und Dir Danke sagen!

    Vor einem Jahr war ich etwas verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da ich nach einer längeren Krankheit wieder mit meinen beiden Pferdedamen zusammen arbeiten wollte und das nicht so recht klappte.

    Dadurch, dass ich auch einige Monate kaum etwas mit meinen zwei Mädels machen konnte, hatte meine ältere Stute stark an Muskulatur eingebüsst und beide Damen waren mir gegenüber recht frech geworden, was ich allein nicht in den Griff bekam.

    Durch Zufall bin ich auf die Informationen Deiner Homepage zur "Beziehungsarbeit" und auch zum Reha-Training mit dem Bodyformer gestossen und nach einem ersten Probetermin war schnell klar, dass wir vier zueinander passen!

    Dank Deiner Flexibilität und unkomplizierten Art gelang es dann auch irgendwie immer, trotz voller Terminkalender einen Termin für das Training zu finden und ***schwupps*** bist Du nicht mehr aus meinem Pferdealltag wegzudenken!

    Sehr schnell ist es Dir gelungen, meine Mädels und mich wieder auf einen guten Weg zu bringen und aus Verzweiflung und Frust ist rasch wieder Freude und Entwicklung geworden und – für mich das Schönste daran – eine gute Beziehung zwischen meinen Pferden und mir.

    Egal ob beim Bodentraining, Geländetraining, auf dem Reitplatz oder – wer hätte es gedacht – beim Freispringen, Deine positive Einstellung den Pferden und ihren Menschen gegenüber ist für mich immer spürbar, genauso wie Deine anscheinend immerwährende Energie – wo Du die nur immer her nimmst ...

    Egal mit welchen Themen und Fragen ich komme, Du hast immer eine kompetente Antwort, eine gute Idee oder einen Ansprechpartner. Durch Deinen Unterricht habe ich schnell viel gelernt und ich freue mich jedes Mal auf den nächsten Termin!

    Liebe Sandy, ich bin wirklich sehr froh, dass ich Dich gefunden habe und dass Du ein fester Teil in unserer Pferdefamilie bist ;o))

    Alles Liebe Annika

    Annika (CH)
  • Liebe Sandy, wir kennen uns schon einige Jahre und ohne Dich wäre mein Bueno vielleicht nicht mehr bei mir. Du hast uns beiden sehr schnell gezeigt, das es auch anders gehen kann.Du hast mir damals die Angst genommen und die Freude und Liebe zu meinem Pferd zurück gegeben.Du bist eine außergewöhnliche junge Pferdefrau und ich bin sicher, von Dir wird die Welt noch viel hören....Lass Dich von Deinem Weg nicht abbringen, auch wenn Du manchmal von Außenstehende bedrängt und beschimpfst wirst.Vielleicht bis bald mal, würde mich freuen....Liebe Grüße Susanne

    Susanne (CH)
  • Liebe Sandy, als allererstes ein FETTES Danke für deine bisherige Arbeit im letzten Jahr.

    "Möppy geht zur Schule" oder "Möppy wird Pferd" oder "dann kam Sandy".

    Wie das so ist wenn man sich ein Pferd zulegt, im Gepäck jede Menge Pferdeerfahrung und Tricks und Kniffe die einen in völliger Sicherheit wiegen und erstmal keine Selbstzweifel aufkommen lassen.

    So mein Start mit Möppy. Vorsichtiges Annähern, abwägen, beschnuppern, versuchen irgendwelche Grenzen aufzuzeigen, gutes Benehmen lehren, sich nicht einschüchtern lassen ...

    Klingt einfach wenn man eine ca. 700 kg zauberhafte, zuckersüsse, unwiderstehliche, flauschige und unschuldsbeteuernde Kaltblutdame vor sich hat.

    Das Aufgezählte trifft allerdings nur die Werbeabteilung. Sturheit, Ignoranz, Eigenwilligkeit gepaart mit Zappelphillip und Unruhe, so sah die Realität aus. Als es dann blöderweise zu ein paar, sehr knapp aufeinanderfolgenden Tagen, *Missgeschicken* kam, ging es mir wie sicher vielen anderen: Hilfe mein Pferd...

    Eben und dann kam Sandy, irgendwann im April 2014, lauer Frühlingstag ... so in etwa. Mein erster Kontakt war ein Besuch bei ihr am Hof. Gegenseitig beschnuppern, meine Probleme schildern (es waren RIESEN Probleme ,in meinen Augen zumindest) Termin abmachen.

    Ich hatte im Hinterkopf meine Herzdame für einige Zeit zu Dir zu geben aber das war schon nach Deinem ersten Besuch kein Thema. Nämlich man höre und staune, das grössere Problem war nämlich gar nicht Möppy, sondern ich. Unerhört oder? Kann doch gar nicht sein. Oh doch konnte sein, sehr gut sogar.

    Erstmal hast Du mit mir geübt mich dem "Raubtier" so zu nähern das ich keine Angst haben muss das sie mich frisst.

    Weiter ging es dann mit diversen Übungen. Von Longieren über Bodenarbeit, Reitutensilien inklusive richtigen Sattel austüfteln. Nicht zu vergessen Bodyforming.

    Es ist eine Freude mein Pferd bei der Arbeit in Bewegung zu sehen. Ein paar Reitstunden auf einem Deiner Pferde gab es auch um festzustellen das ich (Gott sei Dank) nicht völlig Talentbefreit bin. Alles zusammen in einem Paket aus gewisser Strenge (auch und vor allem zu mir) , vernünftigen Erklärungen die man versteht auch ohne studiert zu haben, viel Spass und Freude und vor allem immer wieder Motivation und Lob.

    Vor allem hab ich gelernt das Fehler machen nicht schlimm ist man muss nur dazu stehen und gewillt sein sich korrigieren zu lassen. (Mist dabei ist es doch viel einfacher dem Pferd die Schuld zu geben...)

    Du bist immer achtsam ob zum Pferd oder zu mir. Du bist sehr direkt aber nie unfair und vor allem im gesamten Umgang ehrlich und offen. Dein Gespür was Du in welcher Situation wie vom Pferd oder Mensch fordern kannst ist oft verblüffend.

    Besonders spricht mich die Vielfalt an mit der Du arbeitest. Nie 08/15 irgendwas. Immer einen Plan im Kopf was Weg und Ziel angeht und darin flexibel sich der Tagesform, Motivation und Gegebenheit anzupassen. Was mich zudem persönlich immer wieder begeistert wie oft Du lachend Deine Arbeit machst. Lachen sorgt für Entspannung und Du schaust immer das Pferd und Besitzer entspannt miteinander umgehen können.

    Klar gibt's noch viele kleine und auch mal grössere Baustellen aber man lernt bei Dir das es Geduld und Zeit braucht und nicht *Hauruckizucki* Noch ein Dickes Danke dafür das Du im Notfall, auch ausserhalb der Termine, erreichbar bist und mit Rat und Tat zur Seite stehst wenn es nötig ist. Das macht lange noch nicht jeder.

    Als Schlussplädoyer: Liebe Sandy bleib so wie Du bist, Du bist so völlig ok und ein wunderbarer Mensch. Wir wollen Dich jedenfalls nicht anders haben.

    Eine Fette Umarmung und in Vorfreude auf viele gemeinsame, lustige und lehrreiche Momente. Tina, Bruno und Anastacia liebevoll *Möppy* genannt

    Tina, Bruno und Anastacia
  • Du hast Ideen und setzt sie um, Du hast eine Vision und lässt Dich nicht einfach ablenken oder entmutigen sondern gehst den Weg mit Kraft und Durchhaltewillen.

    Das hat nichts mit dem Alter zu tun, glaube ich sondern mit Charakter.

    Mach einfach weiter so, in Dättwil sitzt eine kleine Bewunderin und denkt zwischendurch an Dich.

    Liebe Grüsse Amanda

    Amanda Pontiaus Dättwil (CH)
  • Die weiss scheinbar gar nicht mehr, dass ich ihre Tochter bin - Frechheit !! Die andere Kuh ist auch nicht viel besser.

    Aber der Kerl, der aussieht wir meine Ferienliebschaft, der ist echt OK 🙂

    Ich möchte mich nochmals bedanken bei euch allen. Waren wunderbare "Ferien", ich denke ich habe sehr viel gelernt und naja, vor allem der Palomino ..."

    Cheyenne, QH Stute aus Görwihl

    Cheyenne QH (DE)
  • Liebe Sandy

    als ich Ende Februar 2012 den 8 Jährigen Appaloosa DJ gekauft habe, wusste ich nicht auf was ich mich einlasse. War sehr lange skeptisch ob es sich wirklich lohnt so viel in dieses Pferd zu stecken.

    Die Vergangenheit lässt nur ahnen: er hatte kein Vertrauen in sich und noch weniger in den Menschen. Dies begann schon beim aufhalftern, am Kopf putzen kam gar nicht in Frage. Putzen ansonsten mit viel rumgezappel.

    Das Thema: satteln-aufsteigen-reiten-absteigen - kurz geschrieben: Er war jeweils froh wieder in der Boxe zu sein. JA UND nichts desto trotz: Wieso hast du denn dieses Pferd überhaupt gekauft? Weiss nicht: das Pünktchen auf dem i wohl gesucht.

    So habe ich mich nach dem Kauf entschlossen; alleine schaffe ich das nicht.Ja und so kamm DJ Anfang März zur Sandy Roloff auf den Hasenhof in die Grundausbildung. Egal wie lange es dauert, er bekommt so viel Zeit wie er braucht, daraus wurden dann 8 Monate. Etwas länger als ich mir vorstellte ABER es hat sich voll und ganz gelohnt. Nach dem Motto: Gut Ding soll Weile habe und das war auch Recht so.

    Liebe Sandy Du hast für mich einen Meilenstein vollbracht, egal ob einfach den Umgang Pferd/Mensch oder mit Bodenarbeit, dem Horsebodyformer (habe ja selbst ein solches Teil und bin voll häppy) oder reiten oder einfach dem Pferdchen beibringen: Hey Äppi will wollen dir nicht an`s Fleisch. Er hat durch Deine Arbeit Vertrauen in sich und in den Menschen erworben. Resultat: Das putzen geniesst er: "Er würde schnurren wie eine Katze wenn er könnte". Das satteln - reiten - auf und absteigen ist kein Thema mehr und die Arbeit mit dem Horsbodyformer macht ihm sehr viel Spass.

    Ich kann schreiben: Ich habe das Pünktchen auf dem i gefunden. Nun ist er wieder daheim bei uns, und langsam fühlt er sich zuhause. DJ ist mittlerweile ein total aufmerksamer Partner er will beachtet werden und er schenkt sein ganzes Herz - wenn er spührt dass man ihn gern hat.

    Jetzt sind wir an der Arbeit den Grundstein wo Du gelegt hast fortzusetzen. Wir freuen uns auf weitere Trainingsstunden mit Dir.

    Dem ganzen Hasenhofteam ein ganz ganz lieber Dank ohne Euch hätten wir das nicht geschafft.

    Herzlicher Gruss Gerda

    Gerda Weber (CH)
  • ... Ein Pferd zu suchen ist etwas, aber das richtige Pferd zu finden etwas ganz anderes!

    Ich wollte ein Pferd aus der Schweiz, damit es keine Weltreise unternehmen muss bis es im neuen Stall angekommen ist. Auch hatte ich keine Lust den ganzen Zoll-Papierkram auf mich zu nehmen.

    Im Internet findet man viele interessante Pferde. Ich nahm dann jeweils mit einem Pferdezüchter Kontakt auf, um die Tiere sehen zu können und natürlich auch für einen Proberitt. Es war sicher nicht einfach, meine Wünsche an das Pferd zu erfüllen, aber auch nicht unmöglich. Ein wichtiger Punkt für mich war, dass es ein Wallach oder eine Stute sein sollte, und das Tier ungefähr 8-10 Jahre alt sein sollte. Die Züchter meinten, dies sei kein Problem, doch jedesmal wurde ich enttäuscht, denn sie zeigten mir entweder Hengste oder dann Tiere, die noch keine 6 Jahre alt waren.

    Einige Züchter, die keine Pferde im Angebot hatten, gaben mir weitere Adressen, und ziemlich oft fiel der Name Sandy Roloff.

    Sandy Roloff kommt aber aus Deutschland!

    Also gut, ich gab mir einen Ruck und rief diese Sandy Roloff an. Sie schickte mir danach viele, (wirklich viele) Vorschläge mit Bildern per E-Mail zu. Es gab sehr viele interessante Angebote. Einige konnte ich gleich ausschliessen, andere legte ich vorerst bei meinen Favoriten ab. Wir hatten regen E-Mail Kontakt.

    Irgendwann schickte sie mir wieder ein paar Bilder und es machte "Klick". Dieses Pferd musste ich einfach sehen und Probereiten! An einem Sonntag war es soweit und wir fuhren zu dieser kleinen Quarterhorse-Paint-Zucht. Wir wurden herzlich begrüsst und durften die ganze Anlage unter die Lupe nehmen. Sie sattelten "Magic Boy Olena" und seine Mutter und ritten sie uns vor. Danach setzten ich und Sandy uns noch auf ihn. Ich fühlte mich sofort auf "Magic Boy Olena" wohl!

    Ich schlief noch einige Nächte darüber, doch war eigentlich klar, dieses Pferd möchte ich kaufen! Sehnsüchtig wartete ich auf den Tag, an dem er in die Schweiz überführt wurde. Ich hatte nichts mit dem ganzen Papierkram zu tun, dies übernahmen die damaligen Besitzer.

    Leider machte der Kleine uns Anfangs ziemliche Schwierigkeiten! Er bockte und war sehr frech! Ich machte mir schon Gedanken, ihn wieder zurück zu geben. Doch zum Glück hatte ich Sandy! Sie ritt ihn einige Zeit, und kurze Zeit später setzte auch ich mich wieder auf den Kleinen. Aber nur dank Sandy! Wir nehmen nun regelmässig Reitstunden bei ihr und es macht riesigen Spass. Wir lernen viel und wir werden hoffentlich noch viel mehr von Sandy Roloff lernen. Jetzt ist unser "Magic Boy Olena" wirklich "magic". DANKE, dass Du uns bei der Suche nach einem Familien-Pferd-Freund geholfen hast.

    DANKE, für die Hilfe, als "Magic Boy Olena" nicht so wollte, wie er sollte.

    DANKE, für Deine Geduld, wenn wir immer, und immer wieder die gleichen Fehler machen.

    DANKE, für die entstandene Freundschaft!

    Liebe Grüße, Annika

    UPDATE VOM OKTOBER 2011:Mein Pferd Magic ging plötzlich lahm. Nicht immer, einfach nur hin und wieder. Der Tierarzt fand nichts.Meine Trainerin Sandy Roloff und ich waren überzeugt, dass das Problem in der Schulter sein musste und der Muskel verletzt war.Kurz darauf erhielt Sandy den Bodyformer von Franz und wir probierten ihn aus. Magic lief bald wieder gerade und baute Muskeln auf! Auch Franz Grünbeck kam mal vorbei und schaute sich die Fortschritte an. Er gab und Mut und Tips.Wenn das Pferd jetzt unter dem Sattel geht, ist es ein neues Gefühl, da das Pferd gelöst und freudig untertritt. Wir trainieren Magic wieder ganz normal unter dem Sattel, nehmen aber immer wieder mal den Bodyformer hervor.Danke Sandy, dass Du Dir die Zeit immer wieder nimmst, uns zur Seite stehst und immer hilfst.

    Annika Stahel (CH)
  • ...nachdem ich meine Stute Easy, nach einem Stallaufenthalt im Winter mit Reitstunden, nach 3 Monaten wieder mit nach Hause nahm war sie ein Nervenbündel.

    Obwohl ich in denen drei Monaten nicht viele Unterrichtsstunden hatte, bedingt durch plötzliche Verletzungen des Pferdes, war an Reiten nicht mehr zu denken.

    Easy konnte keinen Schritt mehr ruhig laufen, sie trabte nur noch auf der Stelle und wäre am liebsten los gerannt.

    Easy ging, an guten Tagen, zunächst noch relativ ruhig und von jetzt auf gleich sprang sie zur Seite und rannte los. Anhalten war nicht mehr möglich und so war ich mehr neben dem Pferd unterwegs, da es zu gefährlich war auf ihr zu sitzen.

    Der Entschluß Easy zu verkaufen stand für mich nach langem hin und her fest.

    Gott sei Dank wurde ich, durch meinen Hufpfleger, auf Sandy aufmerksam.

    Wir telefonierten zunächst wegen dem Verkauf von Easy und kurze Zeit später war Sandy hier in der Nähe. Somit hatte ich die Gelegenheit Sandy persönlich kennen zu lernen und sie konnte Easy auch mal reiten.

    Es war unglaublich, Easy lief teilweise etwas hektisch, aber sie war lieb.

    Somit war innerhalb eines Tages klar, Easy kommt zu Sandy ins Training!!

    Die ersten drei Wochen, Easy hatte sich wohl noch nicht richtig eingelebt, war soweit noch alles ok.

    Dann pakte sie aber ihr ganzes Können aus und zappelte auf der Stelle und sprang zur Seite, sie bockte, stieg und rannte panisch los.

    Sandy hatte mit Easy ein richtig schweres Los gezogen!! Ich hätte gut verstehen können wenn sie gesagt hätte, das ich sie wieder holen soll.

    Nach 3 Monaten besuchte ich Sandy und Easy und fand ich ein absolut zufriedenes Pferd vor, sowohl im Umgang als auch beim Reiten. Ich kann überhaupt nicht sagen wie glücklich ich war, als ich nach 3 Monaten zum erten Mal wieder auf mein Pferd steigen konnte, es war so ein unglaublich schönes Gefühl.

    Die Woche bei Sandy war einfach nur super. Ich habe unglaublich viel gelernt und Sandys Geduld ist grenzenlos!!!!!!!

    Ich kann nur sagen, es hat sich zu hundert Prozent gelohnt!

    Sandy hielt mich ständig auf dem Laufenden und wir telefonierten lange und oft....

    Sandy, nochmal vielen vielen Dank für die super und unglaubliche Arbeit mit Easy, ich weiß sie hat dir nicht nur Nerven gekostet....

    Vielen Dank für die entstandene Freundschaft. Easy und ich denken bei jedem Ritt an dich!

    Anja Meuter

    Anja Meuter (D)
  • ... mein mittlerweile 12-jähriger Criollo-Wallach ist nicht gerade das, was man als Anfängerpferd bezeichnen kann. Im alltäglichen Umgang brav, kamen wir allerdings beim Ausreiten im Gelände immer irgendwann an den Punkt, an dem er entscheiden wollte, wo es langgehen sollte. Hilfen ignorierte er dann völlig.

    Da ich keine Lust auf ständiges Absteigen und Weiterführen des Pferdes hatte, überlegte ich mir, ihn für einige Monate in professionelle Hände zu geben.

    Nach langer Internetrecherche stieß ich auf die Homepage von Horse Basics. Die erste Homepage, die mich wirklich ansprach, da Sandy einfach offen und authentisch rüberkam und ich gleich das Gefühl hatte, hier gut aufgehoben zu sein.

    Dieser Eindruck hat sich dann voll und ganz bestätigt. Für mein Pferd und mich hat sich der viermonatige Beritt bei Sandy absolut gelohnt, denn wir beide haben enorm viel gelernt.

    Ihre geduldige und ausdauernde Art mit den Pferden (und deren Besitzern) umzugehen hat mich sehr beeindruckt und ich bin im Umgang mit meinem eigenen, manchmal nicht ganz einfachen Pferd, viel sicherer geworden.

    Jede einzelne Reitstunde bei Sandy hat mich einen Schritt weitergebracht. Würde ich in der Nähe wohnen, ich käme jede Woche für eine Unterrichtsstunde bei Sandy vorbei. Nicht zuletzt war der Spaßfaktor enorm! Das war für mich sehr wichtig, um auf dem Pferd lockerer zu werden.

    Ich kann jedem nur empfehlen, der an Unarten seines Pferdes verzweifelt oder der eine solide Ausbildung seines Pferdes wünscht, es zu Sandy zu bringen. Für mich wird sie, was Ausbildung und Korrektur eines Pferdes angeht, immer die erste Wahl sein!

    Claudia Schnieders

    Claudia Schnieders (D)
  • ... Durch Zufall sind wir voriges Jahr auf die Seite von Sandy gestoßen und haben uns mit ihr in Verbindung gesetzt, unsere Verkaufspferde auf ihrer Seite mit aufzunehmen.

    Und es war eine gute Entscheidung!

    Sandy ist sehr zuverlässig und bei Fragen Meldet sie sich immer prompt. Sie geht auf die Käufer ein und versucht gewissenhaft, das ‚richtige' Pferd zu finden.

    Aber auch für uns ist es ein beruhigendes Gefühl, zu wissen, dass die Pferde in gute Hände kommen. Sandy punktet durch ihre nette, offene und unkomplizierte Art und ihrem Gefühl für Pferde.

    Wir können Sandy nur jedem empfehlen, der sein Pferd verkaufen möchte.

    Im Gegenzug würden wir aber jederzeit auf ihre Hilfe zurückgreifen, wenn wir ein Pferd suchen

    Sabine Müller & Werner Rothkopf

    S. Müller & W. Rothkopf (D)
  • ... Ich wollte nur mal vielen Dank an dich aussprechen, wie du uns vor 4 Jahren das Verladen von Moony gelernt hast.

    Wir hatten ja damals einen neuen Hänger für unseren Moony gekauft und du hattest uns so gut und sicher in die Verladetechnik von unserem Moony eingewiesen. Diese Art von Verladen ist für uns eindeutig die Beste!!

    Ich habe nun in den letzten Jahren, da wir noch viel unterwegs waren, so das Eine oder Andere bei div. Leuten mit Pferd mit ansehen müssen und Martin und ich schütteln dabei nur unsere Köpfe…….

    Wir fahren im Winter mindestens 1mal /Woche hoch in "unsere" Halle, damit wir mit Moony arbeiten können. Das Verladen dazu ist überhaupt keine Diskussion und Moony steigt wunderbar in den Hänger.

    Auch Martin hat daran grosse Freude, denn er fährt auch ab und zu ganz alleine mit dem Pferd in die Halle um zu arbeiten, dazu muss er ja Moony auch alleine Verladen können, dies macht Martin mit grossem Stolz..."smile"

    Liebe Sandy, grosses Kompliment an dich! Und danke dir vielmal.

    Herzliche Grüsse, Simona

    Simona Schnyder (CH)
  • ... Ende Sommer 2009 startete ich die Suche nach meinem Traumpferd! Ich durchstöberte einfach das ganze Internet…. es ist unglaublich, wie viele Pferdeangebote es online gibt! Da verliert man schnell einmal den Überblick. Ich hatte vor allem noch keine genauen Vorstellungen, was für ein Pferd ich wollte.

    Es musste einfach dieses "gewisse Etwas" in den Augen haben, gut aussehen natürlich und in mein Budget passen! Unmöglich, zu viele Angebote!

    Per Zufall traf ich auf die Website von Sandy Roloff. Ich las die Informationen zur Pferdevermittlung und schrieb gleich eine E-Mail an Sandy. Schnell bekam ich eine Antwort und die gewünschte Hilfe.

    Ich beschrieb Sandy kurz, welche Pferd- und Reiterfahrungen und welche Vorstellungen ich von meinem Traumpferd habe. Sie machte sich sogleich auf die Suche und schickte mir immer wieder Bilder und Informationen zu möglichen Verkaufspferden. Ich muss sagen, die Angebote waren oft sehr verlockend und entsprachen meinen Vorstellungen, doch irgendwie fehlte immer was…

    Nach einigen weiteren Mails und einer Besichtigung glaubte ich, dass es so ein Pferd, wie ich es mir vorstellte, einfach nicht gab. Schon fast wollte ich die ganze Aktion abbrechen, da kam eine Mail von Sandy mit einem weiteren Verkaufspferd. Ich musste genauer Hinschauen und da war was in den Augen des QH-Mix "Little Joe"!!

    Dann ging alles ziemlich schnell… Besichtigung 1, Besichtigung 2, Gekauft… mein erstes eigenes Pferd!!! Ich bin der glücklichste Mensch der Welt!

    Während dieser ganzen Zeit war Sandy sehr motivierend ("ich finde dein Traumpferd!!!"), antwortete immer sehr schnell auf meine E-Mails, war freundlich, machte viele gute Verkaufsvorschläge und gab stets kompetente Antworten oder Informationen.

    Und sie hat wirklich mein absolutes Traumpferd gefunden!!!

    Nun habe ich meinen Little Joe schon seit drei Monaten und würde ihn für nichts auf der Welt wieder hergeben!!

    DANKESCHÖN Sandy, für deine Hilfe auf der Suche nach dem Pferd, das es eigentlich gar nicht gibt!!

    Ich werde dich sehr gerne weiterempfehlen! Rebecca Philipp mit Little Joe

    Rebecca Philipp & Little Joe (CH)
  • Vielen Dank, Sandy, für die Bodenarbeit mit unserem Jungpferd Tinker Sam.

    Ganz toll finden wir, dass Du ganz individuell auf den Charakter und das Wesen des Tinker eingehst, mit Ruhe und Verstand. Was am schnellsten zum Erfolg führt. Man sieht unser Sam hat Vertrauen und arbeitet fleißig und interessiert mit, das macht ihm richtig Freude.

    Die Bodenarbeits-Einheiten sind gut auf ein Jungpferd abgestimmt und enthalten auch zwischendruch Auflockerungen mit spielerischen Elementen. Unser Pferd Sam hat sich die Aufgaben/Übungen richtig gut gemerkt, so kann von Einheit zu Einheit wiederholt und darauf aufgebaut werden.

    Wir empfehlen dich sehr gerne weiter!

    Liebe Grüße aus Utzstetten nach Küssaberg Tanja & Sigi Gold

    Tanja & Sigi Gold (D)
  • ... Im Mai dieses Jahres (2009) fassten wir den Entschluß, unserer 13 jährigen Tochter, die schon etliche Jahre reitet, ein Pferd zu kaufen. Von Pferden und vom Reitsport hatten wir nur soviel Ahnung, wie man haben kann, wenn man sein Kind regelmäßig zum Reiterhof bringt und abholt.

    Deshalb war professionelle Hilfe angesagt für dieses doch große Langzeitprojekt "Pferd". Durch Zufall sind wir an Sandy Roloff geraten, was wir als sehr großes Glück betrachten. Ab der ersten Kontaktaufnahme hatten wir grosses Vertrauen zu Sandy, die, ganz geschäfts-"untüchtig", mit uns erstmal erörtert hat, ob das Sinn hat, was wir da vorhaben. Heute, ein gutes halbes Jahr später, können wir sagen, daß wir hier mit allen Informationen versorgt wurden, um entscheiden zu können.

    Dann ging alles seinen Gang, Sandy hat uns unseren TIME, einen lieben Quarter-Wallach, vorgestellt. TIME war für uns über einen mehrwöchigen Zeitraum zum Kennenlernen und Probieren, mit und ohne Sandy, für uns verfügbar. Nach 3 Wochen, wir hatten auch mit und ohne Sandy andere Pferde angesehen, entschieden wir uns für TIME. Sandy hat für uns noch die AKU und den dafür nötigen Transport organisiert, auch hat sie uns zu diesem Termin begleitet.

    Wir haben TIME gekauft, er durfte noch 2 Monate bei Sandy in die Schule und unsere Tochter hat das Westernreiten bei Sandy begonnen.

    Seit 1. September ist TIME in seinem neuen Zuhause. Ab und zu seit dieser Zeit haben wir schon auch mal Erfahrungen mit anderen Horsemen/women in Bezug auf Pferdeerziehung und Reitunterricht für unsere Tochter gemacht, aber: Zu 100% Zufriedenheit haben ausschliesslich die Arbeiten mit Sandy geführt. Und nach diesen ersten Monaten als Pferdehalter haben wir mit Sicherheit genug gelernt, um beurteilen zu können, was für unseren TIME und uns die optimale Unterstützung bringt. Und das ist immer und immer wieder Sandy und ihre sehr gute Arbeit mit Mensch und Tier.

    An dieser Stelle nun ein grosses DANKESCHÖN und WEITER SO.

    Leoni, Ute und Christopher Müller, Lauchringen, Dezember 2009

    Leoni, Ute, Christopher (D)
  • ... Im September 2009 erfüllte sich mein Traum des eigenen Pferdes, eines Shire Horse Wallachs. Mein "Kleiner" kam mit 17 Monaten zu mir.

    Ich, der zwar ca. 20 Jahre in Sachen Hundezucht bzw. deren Ausbildung tätig war, wechselte vom Rotti zum Shire.

    Ich wollte von Anfang an etwas mit meinem ja noch kleinen Snowy machen und da empfahl eine Freundin mir mal einen Kurs bei Sandy Roloff mitzumachen. Gesagt getan und bis auf einen Kurs, den wir aus Krankheitsgründen nicht machen konnten, machen mein Kleiner und ich jeden mit, den Sandy bei uns gibt.

    Sie versteht es sehr gut mir altem Esel (45 Jahre) den richtigen Umgang mit dem Pferd bei zu bringen. Die Aufnahmebereitschaft ist ja bei einem jungen Pferd auch begrenzt und ich nach dieser Zeit auch schon gut geschwitzt.

    Es macht auch bei nicht so gutem Wetter immer wieder Freude mit Snowy und Sandy zu arbeiten und wir haben noch einen langen Weg vor uns, aus Snowy Morning ein gutes Freizeitpferd zu machen auf das man sich 100% verlassen kann.

    Liebe Sandy, nichts muss - aber alles kann, was in unseren Möglichkeiten steckt, erreicht werden.

    Also Sandy wir warten auf den nächsten Kurs mit Dir!

    Martin Heering aus FFM und Shire-Horse Gautby Snowy Morning

    Martin Heering (D)
  • ... als ich vor einem halben Jahr mein Leben umgekrempelt habe und in die Hochrhein-Gegend gezogen bin, habe ich alles hinter mir gelassen – meinen Job, Freunde, Familie und was für mich am schlimmsten war und es auch immer noch ist – meinen Fribi Wallach Lumi. Wir waren einfach das perfekte Team und er fehlt mir unwahrscheinlich.

    In der Zwischenzeit hat er schon die zweite Reitbeteiligung – die Erste hat er zweimal abgeworfen und seit sich die zweite Reitbeteiligung nun um ihn kümmert hat er Sattelzwang und will sich regelmäßig auf den Boden schmeißen...

    Für ein Pflegepferd war ich zum damaligen Zeitpunkt noch nicht bereit, dafür war der Verlust einfach noch zu groß, aber ganz ohne Pferde geht es halt auch nicht, also habe ich mir gedacht ich mache etwas für mich selbst... Ich wollte auf die Westernreitweise umschulen.

    Über das Internet bin ich auf Sandys Homepage gelandet und seither nehme ich Unterricht bei ihr auf dem Glockenhof in WT-Tiengen. Jede Stunde ist für mich eine neue Herausforderung und ich habe riesigen Spaß! Sandy ist eine tolle, geduldige Trainerin, die gut erklärt und die Defizite schnell erkennt und gute Lösungen dafür hat.

    Ursprünglich wollte ich alle 2 Woche eine Unterrichteinheit bei ihr nehmen, dies hat sich jetzt fast auf jede Woche ausgedehnt, mir macht es einfach riesig Spaß!! Deine Pferde sind wirklich tolle Persönlichkeiten und ich freue mich schon wieder auf die nächste Stunde!

    Vielleicht werde ich genau wie Andrea aus Heidenheim irgendwann auch auf die Suche nach einem eigenen Pferd sein und bereits heute steht für mich fest, dass ich Sandy dabei um Hilfe bitten werde, ich vertraue ihr voll und ganz und schätze Sie menschlich unwahrscheinlich. Bei ihr habe ich das Gefühl auf einer Wellenlänge zu sein!

    Ein großes Lob an dich, Sandy!

    Viele Grüße, deine treue Reitschülerin Jenny!

    Jenny Müller (CH)
  • ... der Reitunterricht hat mir von Anfang an Spaß gemacht. Jede Stunde lernt man etwas Neues, sowohl über das Reiten als auch über das Pferd.

    Ich freue mich immer wieder auf die nächste Reitstunde. Sandy erklärt neue Dinge verständlich und ruhig. Man lernt richtig mit den Pferden umzugehen und zu verstehen.

    Vielen Dank für die super Reitstunden!

    Sonja Willmann (D)
  • ... liebe Sandy, ich möchte mich bei dir herzlich bedanken! Condi & ich haben mit dir genau das gefunden was wir schon lange gesucht & gebraucht haben.

    Eine super sympathische, ehrliche, geduldige & sehr kompetente Trainerin für schlichtweg einfach alles. Es ist wunderschön zu erleben wie sich die Beziehung zwischen mir und meinem Pferd verändert hat.

    Obwohl uns deine Trainingstunden meistens ganz schön fordern, freuen wir uns jedesmal wieder wahnsinnig auf die nächste lehrreiche Zeit mit dir

    Jenny Salvisberg (CH)
  • ... ich reite schon seit vielen Jahren und habe auch schon andere Pferde und meine eigenen Pferde eingeritten.

    Als ich dann meinen "kleinen Äpple-loser" am einreiten war , bin ich an einem Punkt gekommen, wo ich mir Hilfe holen wollte.

    Nach langem Suchen im Internet bin ich dann auf Sandy gestossen. Ihre Philosophie hat mich dabei sehr überzeugt. Ist es doch genau das, was man eher selten findet. In jedem Punkt fühlte ich mich schon beim durchforsten der Homepage angesprochen und verstanden. Also blieb nur noch eins…Telefon her und anrufen und einen ersten Termin vereinbaren.

    Nach den ersten paar Trainingseinheiten war ich so überzeugt, dass ich mittlerweile regelmässig mit Sandy zusammenarbeite. Das Training bringt mir und meinem Pferd grosse Fortschritte und ich bin Sandy sehr dankbar für ihre Hilfe, für den Spass, für ihre offenen und ehrlich Art und dafür, dass sie mir eine gewisse Betriebsblindheit genommen hat, die sich im Laufe der Zeit einschlich.

    Ich hoffe, dass wir weiterhin viel Spass bei der gemeinsamen Arbeit haben und viele Fortschritte machen werden. Vielen Dank, das es noch Menschen gibt, die sich in die Pferde und deren Besitzer hineindenken und damit eine sehr gute Basis für ein weiteres, respektvolles Miteinander von Pferde und Mensch aufbauen können.

    Vielen Dank Sandy, dass du diese Arbeit leistest.

    Susanne Freedrich (CH)
  • ... über die informative Homepage bin ich auf Horsebasics aufmerksam geworden und kann mir nun mit den Reitstunden auf Sandy's Schulpferd Macho auch ohne eigenes Pferd, den Traum vom Reiten erfüllen.Seit ich bei Sandy Stunden nehme, mache ich viel schneller Fortschritte und habe richtig Spass am lernen! Sie hat ein umfassendes Fachwissen und weiss auf jede Frage eine Anwort und für jedes Problem eine Lösung.Unermüdlich und geduldig erklärt Sie mir auch immer wieder sehr viel über das Wesen des Pferdes und gibt mir nützliche Tipps, was mir sehr hilft, das Verhalten des Pferdes zu Verstehen.Sandy bringt viel Initiative und Ideen mit, so dass die Stunden sehr abwechslungsreich ausfallen, und mich immer wieder eine neue Herausforderung erwartet! Man spürt, dass Sandy genau das macht was Ihr Spass macht und was Sie am besten kann. Ich finde Horsebasics eine total gelungene Sache - "persönlich und individuell" triffts genau!Lass dich nicht aufhalten und mach weiter so!

    Judith Rüegger (CH)
  • ... als mein erstes, sehr schwieriges Pferd starb war mir klar, wenn ich mich noch einmal für ein Pferd entscheiden würde , dann müßte alles passen. Ich wollte ein Pferd, das gesund ist, klar im Kopf, rittig ist, gelassen im Gelände, und die Chemie sollte auch stimmen, außerdem sollte es grundausgebildet aber auch nicht zu alt sein. Ein Wallach, aber nicht unter 160 cm Stockmaß und schlussendlich sollte auch der Preis stimmen.Nach einem halben Jahr Suche in alle Richtungen war klar, dass es nicht gerade einfach ist so ein Pferd zu finden. Da stieß ich bei der Suche nach gelassenen Freizeitpferden auf eine Anzeige von Sandy Roloff und nahm Kontakt zu ihr auf. Ich schilderte ihr mein Anliegen und sie bot mir an , für mich auf die Suche nach einem passenden Pferd zu gehen.Nicht allzulange später bekam ich die Nachricht, dass wir gemeinsam, bei verschiedenen Fribi- Züchtern, infrage kommende Pferde anschauen können. Wir fuhren also mit Sandy gemeinsam von einem Züchter zum nächsten, wo ich Gelegenheit hatte, die Pferde sowohl anzuschauen als auch zu reiten. Insbesondere die kompetente Beratung beim "Pferde-Casting" waren mir dabei eine große Hilfe da ich als Laie bestimmt einige wichtige Dinge übersehen hätte.Als dann die Entscheidung für Shadow viel, war es Liebe auf den ersten Blick und auf den Zweiten und mittlerweile auf jeden weiteren. Bis zum erfolgreichen Abschluß des Kaufs war Sandy mir eine kompetente und zuverlässige Beraterin die ich jedem der ein Pferd sucht bestens empfehlen kann.Liebe Sandy mit Deinem Humor, Deiner Sachkenntnis und Deiner gewinnenden Art war es eine Freude mit Dir auf die Suche nach meinem Fribi zu gehen, mit dem ich sehr glücklich bin.

    Andrea Deuter (D)
  • ... seit längerem bin ich nicht mehr geritten und habe durch Sandy den Spass am reiten wieder gefunden. Die Unterrichsstunden bei ihr sind immer hervorragend vorbereitet, aber auch super an die jeweilige Problematik/Situation angepasst.Alles ist verständlich und nachzuvollziehen warum ein Pferd so reagiert. Sandy geht immer auf mich ein und erklärt mir auch vom Boden aus wie umzugehen ist mit dem Pferd, alles rund ums Pferd.Ich bin begeistert und freue mich immer wieder eine Reitstunde bei ihr nehmen zu können.Danke vielmals Sandy!

    Moni Kunz (CH)
  • ... ich war auf der Suche nach jemandem, der mich in der Bodenarbeit weiter schult und mir hilft die Signale meiner Pferde richtig zu deuten. Als ich mich im Internet umsah bin ich auf Sandy gestoßen.Sie hat mich sehr weitergebracht in der Beziehung zu meinem Pferd. Die Stunden sind immer sehr interessant und auch abwechslungsreich.Auch meiner Kollegin Jaqueline und ihrem Pflegross "Jimmy" gefallen die Bodenarbeitsstunden sehr.

    Christine Kull (CH)
  • Das Verladen wurde mit der Zeit ein Problem. Ich entschloss mich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Durch Zufall stiess ich auf der Suche nach einer geeigneten Person auf die Homepage von Sandy.Mit viel Ruhe und Geduld ging sie an die Sache und hat mir auf eindrückliche Weise gezeigt, was man damit erreichen kann. Bei jeder Trainingseinheit konnte sie kleine Fortschritte erzielen und es war faszinierend, dies zu beobachten.Auch merkte ich schnell, dass mein Pferd das selbständige Hineingehen in den Transporter viel besser annahm, als die konventionelle Methode vom Hineinführen.Auf diese Idee wäre ich selber nie gekommen.In den ersten Lektionen trainierte noch Sandy allein mit meinem Pferd. Später musste ich es selber probieren. Dieser fliessende Übergang war sehr gut. Es war ein wunderbares Gefühl, mein Pferd das erste Mal alleine verladen zu können 🙂Fazit: Der Stress vom Verladen hat sich gelegt und wir können nun selbständig an ein Turnier gehen, ohne immer jemanden um Hilfe fragen zu müssen.Ein tolles Gefühl!!!

    Ladina Alieschaus (CH)